Archiv des Autors: Seebrücke München

Solidarität. Grenzenlos. Aktionstag am 20.3.21

Am 20.3.21 veranstaltete ein Bündnis aus vielen Organisationen und Gruppen auf Initiative der Seebrücke München einen Aktionstag anläßlich des 5. Jahrestages des sogenannten „EU-Türkei-Deals“.

Unter dem Motto „Solidarität statt Grenzen – Aufnahme statt Abschottung“ gestalteten und bespielten bayerische Organisationen und Initiativen am 20. März 2021 die Reichenbachbrücke sowie die Corneliusbrücke in München. Von 14 bis 17 Uhr waren Audio- und Videobeiträge zu sehen und zu hören, die über die europäische Abschottungspolitik informierten und zu Solidarität mit Geflüchteten aufriefen. Um 17.30 Uhr gab es eine Abschlussaktion vor dem EU Büro am Bob – van – Benthem – Platz 1.

Hier ein paar Eindrücke vom Aktionstag sowie ein Teil der abgespielten Redebeiträge:

Weiterlesen

Solidarität. Grenzenlos.

Pressemitteilung vom 18.3.21

Münchner Aktionstag am 20. März 2021: „Solidarität statt Grenzen – Aufnahme statt Abschottung“

Unter dem Motto „Solidarität statt Grenzen – Aufnahme statt Abschottung“ werden bayerische Organisationen und Initiativen am 20. März 2021 die Reichenbachbrücke sowie die Corneliusbrücke gestalten und bespielen. Von 14 bis 17 Uhr werden Audio- und Videobeiträge zu sehen und zu hören sein, die über die europäische Abschottungspolitik informieren und zu Solidarität mit Geflüchteten aufrufen. Um 17.30 Uhr gibt es eine Abschlussaktion vor dem EU Büro am Bob – van – Benthem – Platz 1.

Weiterlesen

Sicherer Hafen München: Weitere Schritte sind jetzt angesagt

Die Stadt München hat sich im Juli 2019 zu einem „Sicheren Hafen“ für Geflüchtete erklärt. Sichere Häfen heißen geflüchtete Menschen willkommen – und sind bereit, mehr Menschen aufzunehmen. Gemeinsam bilden die Sicheren Häfen eine starke Gegenstimme zur Abschottungspolitik der Bundesregierung und der EU! (vgl. https://seebruecke.org/sichere-haefen/ueberblick/)

In diesem Rahmen hat die Stadt die Patenschaft für das Seenotrettungsschiff „Ocean Viking“ übernommen und im Dezember 2020 eine Spendenaktion gestartet, die letztlich 235.000 Euro für die Seenotrettungsorganisation SOS Mediteranee einbrachte. Just zum Zeitpunkt des Ende dieser erfolgreichen Solidaritätsaktion rettete die Ocean Viking 373 Menschen aus Seenot auf dem Mittelmeer (vgl. https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-seenotrettung-ocean-viking-1.5193182)

Die Seebrücke München appelliert nun an die Stadt München, in ihrem Bekenntnis zum Sicheren Hafen weitere Schritte zu gehen und hat einen offenen Brief veröffentlicht. Für Ende März 2021 ist dazu ein Runder Tisch mit Vertreter*innen der Stadt München und Mitgliedern des Stadtrats vereinbart, um in eine weiteren Dialog über die Zukunft der Sicheren Hafenstadt München zu treten.

Weiterlesen

#Hanau ist überall

Ein Jahr nach dem rassistischen Terroranschlag finden überall Kundgebungen, Demos und Gedenkveranstaltungen statt.

Die Aktionen in München:

16.30 – 17.30 Uhr Odeonsplatz

18.00 Uhr Georg Freundorfer Platz

18.30 – 19.30 Uhr Karlsplatz

#SayTheirNames
Wir trauern und erinnern – Erinnern heißt verändern

Im folgenden eine Auswahl von Bildern der Solidarität aus München der letzten Tage an die Angehörigen und Überlebenden in Haunau:

Weiterlesen

Aktionstags am 30. Januar AUFNAHME STATT ABSCHOTTUNG!

Wir rufen zum 30. Januar 2021 zu einem überregionalen Aktionstag auf! Demonstriert kreativ für die Aufnahme von flüchtenden Menschen aus Bosnien und Griechenland! Zeigt mit uns eure Solidarität mit Geflüchteten an den Außengrenzen Europas und allen Menschen auf der Flucht!

Wir fordern:

→ Aufnahme von schutzsuchenen Menschen aus Bosnien und aus den Lagern an den EU-Grenzen!

→ Stopp aller illegalen Pushbacks an den europäischen Außengrenzen

→ Legale und sichere Fluchtwege

Weiterlesen

Der Verlust der Würde – Moria 2 (Kara Tepé)

von Costas Gianacacos

Die Pandemie, ihre Auswirkungen und vor allem der politische Umgang mit ihr, hat das Drama der Flüchtlinge in Griechenland, hier konkret auf Lesvos und den anderen ostägäischen Inseln, aus dem Alltag hinausgedrängt! Nur wenn eine zusätzliche Katastrophe passiert, wie der Brand im bosnischen Flüchtlingscamp nahe der kroatischen Grenze, sprich, an der Grenze zur Europäischen Union!, da erfahren wir wieder, dass wir uns nach wie vor als Europäer schuldig machen mit der groben Verletzung unserer auf Humanismus gestützten Werte. Die Bilder der Katastrophe haben dann plötzlich wieder Konjunktur, allerdings nur für einige Tage. Die Illusion nimmt wieder ihren Platz in unserem Alltag ein! Indem wir die Bilder nicht sehen, auch nicht an das böse und brutale Schicksal von Menschen auf der Flucht denken, meinen wir, all das gibt es nicht mehr… Wir können im wunderbar kühlen Schatten der Illusion sanft weiterschlafen und unsere Träume von den Zeiten nach der Pandemie pflegen, genießen!

Weiterlesen