Archiv für den Monat: April 2020

Spendenkampagne #LeaveNoOneBehind

Viele verschiedene Künstler*Innen, Bands und kreative Menschen haben in den letzten Tagen und Wochen die Kampagne #LeaveNoOneBehind unterstützt und verschiedene Gegenstände, Selbstgebasteltes, Musiziertes und Co gesammelt und spenden dies nun an die #Seebrücke!

Unter www.startnext.com/leavenoonebehind findet Ihr eine Crowdfunding-Kampagne. Das Fundingziel von 30.000 € ist ein Schritt, um den menschenunwürdigen Zuständen an den europäischen Außengrenzen etwas entgegenzusetzen.

www.startnext.com/leavenoonebehind

Hunderte Menschen in Seenot – Europa und die Seenotleitung Bremen unterlassen Hilfeleistung

Bremen liegt am Mittelmeer!

Offener Brief an das Seenotrettungs- und Koordinationszentrum Bremen (MRCC Bremen)

Hunderte Menschen in Seenot – Europa und die Seenotleitung Bremen unterlassen Hilfeleistung

Die Lage ist bekannt: Wieder ertrinken Menschen im Mittelmeer, während Europa tatenlos zuschaut. Das MRCC Bremen hätte seiner Verantwortung am vergangenen Osterwochenende gerecht werden können, blieb aber tatenlos!

Weiterlesen

Seebrücke-Online-Demo am Sonntag 19.4.20

Am 19.04.20 startet um 16 Uhr unsere zweite Online Demo zur Evakuierung der tödlichen Lager auf den griechischen Inseln Live auf YouTube: Denn die Situation vor Ort hat sich in keinster Weise verbessert, seitdem wir im März zu Tausenden auf die Straße gegangen sind. Im Gegenteil – durch COVID19 sind die Menschen in den griechischen Lagern einer weiteren, lebensbedrohlichen Gefahr ausgesetzt. Denn alles, was wir hier zum Schutz vor dem Virus tun können, wie Social Distancing oder regelmäßiges Händewaschen, ist in den Lagern unmöglich und #StayAtHome ist nur für jene möglich, die auch ein zu Hause haben!

Weiterlesen

Offener Brief an OB Dieter Reiter und die Vertreter*innen der Koalitionsverhandlungen für den Stadtrat München

Offener Brief der GRÜNEN JUGEND Bayern, der GRÜNEN JUGEND München, der linksjugend [‘solid] Bayern, des Bayerischen Flüchtlingsrats, des Münchner Flüchtlingsrats, der Münchner Mentoren, des Bellevue di Monaco, der Seebrücke München, der Solidarity City München und der Karawane

An den Außengrenzen der EU harren derzeit mehr als 40.000 Menschen in unwürdigen Verhältnissen aus. Es ist nicht vorstellbar, was passieren wird, wenn COVID-19 in den Flüchtlingslagern auf Lesbos und auf den anderen griechischen Inseln ausbricht, zumal die hygienischen und medizinischen Bedingungen dort katastrophal sind. Die Bundesregierung hat sich vergangene Woche zur Aufnahme von 50 unbegleiteten Minderjährigen verpflichtet, was angesichts der Situation vor Ort reiner Zynismus ist.

München hat sich zum Sicheren Hafen erklärt und somit Bereitschaft gezeigt, ein Kontingent an Geflüchteten aufzunehmen. Wir begrüßen außerdem den auf Antrag der SPD und der Grünen/Rosa Liste getroffenen Stadtratsbeschluss zur Unterstützung der Kampagne #LeaveNoOneBehind.

Weiterlesen